logo
logo

Veränderung tut gut !

… VerÄnderung damit meine ich

… VerÄnderung damit meine ich natürlich nicht sich selber (oder doch?) sondern seinen Still, seine Bildsprache - das tut gut.

Ich habe in den letzten 10 Jahren wo ich mich ernsthafter mit der Fotografie beschäftige schon zwei Mal mein Schwerpunkt verändert bzw. komplett umgeworfen vom Sport und HDR zu Porträts und Cosplay/Fantasy.

Auch öfter habe ich die Stile gewechselt oder besser gesagt verfeinert (ich bin immer noch Calvin „versaut“ und das ist gut so :D ) aber das eine oder andere habe ich von hier und da in meine Bilder Adoptiert.

eosAndy 2011 für damalige erste HomePage
ein Image Wechsel Bart und Lange Haare und paar Kilos mehr :D

Ich bin auch hin und wieder auf Bild-Trents

Ich bin auch hin und wieder auf Bild-Trents aufgesprungen (Tiefgaragen, Street Portraits mit 35mm), was mir auch geholfen hat, mich in meiner FotoWelt weiter zu entwickeln.

Ich bin Zurzeit richtig zufrieden mit dem was ich Produziere und versuche aber trotzdem über dem Tellerrand zu schauen um vlt. irgendwann es in meine Bilder zu integrieren (nicht mit Kopieren verwechseln).

Warum ich mich kontinuierlich verändere ist einfach ich mag kein Stillstand, ich möchte am Ende eines Jahres oder vlt. nach Zwei Jahren auf meine Werke schauen und mir denken können - wow was eine Entwicklung -

Der Zweite Grund ist, man bekommt mit der Zeit viele Gleichgesinnte die die gleichen Sachen ( vlt. waren Sie auch vor mir da) fotografieren und die sich auch in einem ähnlichem Still versuchen weil Sie genau wie ich über den Tellerrand schauen. Nicht falsch verstehen es ist in einem bestimmten Grad vollkommen in Ordnung aber auf die Dauer überfluten die gleichen Bilder das Netz.

Das wichtigste für mich ist es, dass ich Spaß an der Fotografie habe und die die es mit mir teilen und auch aktiv betreiben sei es vor oder hinter der Kamera auch !

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.